Sommerakademie "Sommer mit Sicherheit"

Vom 23. bis 27. Juli 2018 fand die erste Sommerakademie der zivilen Sicherheitsforschung statt.

Die Sommerakademie verfolgt das Ziel, den Austausch zwischen jungen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen über Erkenntnisse und Herausforderungen ihrer Arbeit in der zivilen Sicherheitsforschung zu intensivieren. Zum anderen sollen die Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen entsprechend ihrer spezifischen Bedürfnisse in der Sicherheitsforschung weitergebildet werden, und schließlich die Gelegenheit zur Vernetzung untereinander erhalten.

Dazu traf sich eine Gruppe von 25 Graduierten in Bad Pyrmont, um fünf Tage intensiv miteinander und mit ausgesuchten Dozierenden zu arbeiten.

    

Tagungsprogramm

Begrüßung und Eröffnung

Grußwort
MinDirig Dr. Dietrich Nelle, Leiter der Unterabteilung „Innovationen im Dienste der Gesellschaft“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bonn

Eröffnungsvortrag
"Herausforderungen und Lösungsansätze für die Sicherheitsarchitektur in Deutschland und Europa“
Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamt (BKA), Wiesbaden

Moderation
Dr. Nicholas Eschenbruch, Fachdialog Sicherheitsforschung, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Aufstellung der Arbeitsgruppen

AG Sicherheitswahrnehmung und Polizeiarbeit (Wochenplan)
Leitung: Prof. Dr. Rita Haverkamp, Stiftungsprofessur für Kriminalprävention und Risikomanagement, Eberhard Karls Universität Tübingen und Prof. Dr. Christoph Gusy, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Staatslehre und Verfassungsgeschichte, Universität Bielefeld

AG Kommunikation in (Un-)Sicherheitslagen (Wochenplan)
Leitung: Prof. Dr. Thomas Döbler, Lehrgebiet Medienwirtschaft an der Hochschule Macromedia, Stuttgart und Prof. Dr. Stefan Kaufmann, Institut für Soziologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

AG Sicherheitstechnologien (Wochenplan)
Leitung: Prof. Dr. Wolfgang Bonß, Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie und Sprecher des Forschungszentrums RISK, Universität der Bundeswehr München

AG Kritische Infrastrukturen, Risikobewertung und Katastrophenmanagement (Wochenplan)
Leitung: Dr. rer. nat. Carsten Felgentreff, Institut für Geographie, Universität Osnabrück und Prof. Dr.-Ing. Rainer Koch, Fakultät für Maschinenbau, Universität Paderborn

Vorträge

Treibstoffversorgung bei Stromausfall – ein Beispiel aus der Praxis zur Notfallplanung KRITIS
Dr. Julia Mayer, Referentin für Kritische Infrastrukturen beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
Der Vortrag von Dr. Julia Mayer konnte nicht stattfinden.

Ein besonderer Dank gilt Mascha Körner, Landeskriminalamt Niedersachsen und Jan Opper, Carl Friedrich von Weizsäcker-Zentrum für Naturwissenschaft und Friedensforschung, Universität Hamburg, für Ihre Bereitschaft, sich kurzfristig in das Programm einzubringen.

Prävention und Intervention bei Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung (PRIMSA)
Mascha Körner, Landeskriminalamt Niedersachsen

Videovortrag: „Aufgaben und Verantwortung der Sicherheitsforschung für die Kommunikation im post-faktischen Zeitalter“
Prof. Dr. Ortwin Renn, wissenschaftlicher Direktor am Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS), Potsdam sowie Gründungsdirektor des Zentrums für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung an der Universität Stuttgart (ZIRIUS)