Horizont Europa: Aktueller Entwurf des Arbeitsprogramms für Cluster 3

Welt aus dem Weltall

1xpert -  stock.adobe.com

Noch immer heißt es warten: Auch wenn die inhaltlichen Vorbereitungen schon sehr weit gediehen sind, werden die ersten Arbeitsprogramme erst nach der Verabschiedung des Horizont Europa-Rechtsakts offiziell veröffentlicht. Wie bereits angekündigt wird dies frühestens im April 2021 der Fall sein. Alle, die sich über den aktuellen Stand des Arbeitsprogramms in Cluster 3 „Zivile Sicherheit für die Gesellschaft“ informieren möchten, können nun jedoch den aktuellen Entwurf auf den Seiten der Europäischen Kommission einsehen.

Dieser Entwurf des Arbeitsprogramms wurde in den letzten Monaten von der Europäischen Kommission und allen EU-Mitgliedsstaaten im Schattenprogrammausschuss für das künftige Cluster 3, der vor dem Start von Horizont Europa noch den Status einer Expertengruppe hat, erarbeitet. Für Expertengruppen der Kommission gilt, dass ihre Arbeit transparent sein muss. Dieser Verpflichtung kommt die Europäische Kommission nun durch die Veröffentlichung des Entwurfs im Register der Expertengruppen nach.

Das Dokument gibt Ihnen Hinweise darauf, welche Themen 2021 und 2022 im Cluster „Zivile Sicherheit für die Gesellschaft“ ausgeschrieben werden könnten. Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem Dokument immer noch um einen Entwurf handelt und nicht um eine offizielle Vorveröffentlichung. Es können sich daher noch kleinere Änderungen zur finalen Version des Arbeitsprogramms 2021/2022 ergeben.

Wenn Sie Interesse daran haben, zu einem der im Entwurfsdokument beschriebenen Themen einen Antrag zu stellen, kontaktieren Sie gerne die NKS Sicherheit, um weitere Hinweise und Unterstützung bei der Antragstellung zu erhalten.