Fachworkshop "Sicherheitsforschung und Risikoanalyse"

Am 18. Oktober 2019 fand in Eisenach der Fachworkshop "Sicherheitsforschung und Risikoanalyse" statt. Der Workshop des Fachdialog Sicherheitsforschung war zwei Aspekten gewidmet: er begann zunächst, entlang dreier Themenschwerpunkte, mit einem moderierten Austausch über eine zukünftige Förderrichtlinie des BMBF für die Geistes- und Sozialwissenschaften. Im zweiten Teil stand dann das Thema der Risikoanalyse in der zivilen Sicherheitsforschung im Mittelpunkt, und es wurden Stand, Relevanz und Perspektiven der Risikoforschung für die zivile Sicherheit diskutiert.

          

Tagungsprogramm 

Begrüßung und Eröffnung

MinR'in Dr. Andrea Detmer, Leiterin des Referats „Zivile Sicherheitsforschung“,
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bonn

Dr. Nicholas Eschenbruch, Fachdialog Sicherheitsforschung, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Perspektiven auf eine Förderrichtlinie mit geistes- und gesellschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt

Hintergrund, Anlass, Motivation
MinR‘in Dr. Andrea Detmer, Leitung Referat „Zivile Sicherheitsforschung“, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Anliegen der Geistes- und Sozialwissenschaften in der Arbeit des Fachdialogs, 2016-2019
Dr. Nicholas Eschenbruch, Fachdialog Sicherheitsforschung am CSS, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Risikoanalyse: Thematischer Einleitungsvortrag

Kurze Einführung in den Nachmittag
Prof. Dr. Stefan Kaufmann, Fachdialog Sicherheitsforschung, Institut für Soziologie sowie CSS, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Von der Risiko- zur Sicherheitsanalyse in den Sozialwissenschaften 
Prof. Dr. Wolfgang Bonß, Universität der Bundeswehr, München

Risikoanalyse in Anwendungsbereichen I

Gesellschaftlicher Zusammenhalt und politische Radikalisierung
Prof. Dr. Edgar Grande, Gründungsdirektor des Zentrums für Zivilgesellschaftsforschung am Wissenschaftszentrum Berlin

Risikoanalyse und Risikobewertung – ausgewählte Ansätze aus Sicht BKA
Dr. Gergana Bulanova-Hristova, Forschungs- und Beratungsstelle für organisierte Kriminalität, Wirtschaftskriminalität und Kriminalprävention, Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Risikoanalyse in Anwendungsbereichen II

Systemische Risiken im Kontext von Digitalisierung und Nachhaltigkeit 
Dr. Pia-Johanna Schweizer, Forschungsgruppenleiterin „Systemische Risiken“ am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung, Potsdam

Analyse komplexer versicherungstechnischer und gesellschaftlicher Risikofaktoren in der Versicherungswirtschaft 
Oliver Hauner, Leiter Sach- und Technische Versicherung, Schadenverhütung, Statistik; Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.

Resümee und Abschlussdiskussion

Potenziale und Grenzen von Risikoanalysen für die zukünftige Sicherheitsforschung
Prof. (em.) Dr. Christoph Hubig, Technische Universität Darmstadt