Startseite

BMBF mit Messestand auf dem Katastrophenschutzkongress

15. Europäische Katastrophenschutzkongress

VDI Technologiezentrum GmbH

Das Bundesforschungsministerium war mit einem Messestand auf dem 15. Europäischen Katastrophenschutzkongress vertreten. Hier präsentierten die drei Forschungsprojekte LaserRettung, KUBAS und SOLIDE ihre Forschungsergebnisse anhand interaktiver Demonstratoren.

weiterlesen


Informationsbrief 12/2019 veröffentlicht

Informationsbrief lesen

VDI TZ GmbH

Der Informationsbrief 12/2019 zur zivilen Sicherheitsforschung ist veröffentlicht. Lesen Sie hier die wichtigsten Neuigkeiten rund um das nationale und das europäische Sicherheitsforschungsprogramm.

Informationsbrief lesen (pdf-Datei)

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie hier unseren Newsletter Informationsbrief zur zivilen Sicherheitsforschung


Interview mit SiBa-Verbundkoordinatorin Frau Prof. Dr. Haverkamp

SIBA-Verbundkoordinatorin Prof. Dr. Rita Haverkamp

Prof. Dr. Rita Haverkamp

Haverkamp

„Sicherheit an Fallzahlen festzumachen, greift zu kurz“, sagt Kriminologin Rita Haverkamp. Als Verbundkoordinatorin im BMBF-Forschungsprojekt „Sicherheit im Bahnhofsviertel (SiBa)“ untersucht sie das Sicherheitsempfinden von Menschen in Bahnhofsviertel. Das Problem: Jeder Mensch empfindet anders.

Zum Interview

Mehr über die Sicherheit in Bahnhofsvierteln erfahren Sie auf der Seite der Konferenz „Vielfältige Sicherheiten. Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung“. Dort hat Frau Prof. Haverkamp und anderen Experten zum Beispiel über „Gefährliche Orte?“ diskutiert. Die Konferenz fand am 27. und 28. Juni 2019 in Berlin statt.


Bundeskabinett beschließt neues Rahmenprogramm

Cover Rahmenprogramm Sicherheitsforschung

BMBF

Am 20. Juni 2018 hat das Bundeskabinett das neue Rahmenprogramm „Forschung für die zivile Sicherheit 2018 - 2023“ verabschiedet. Das Programm wurde dem Kabinett von Bundesforschungsministerin Anja Karliczek vorgelegt. Rund 60 Millionen Euro pro Jahr wird das BMBF in den Jahren 2018 bis 2023 für das Rahmenprogramm bereitstellen.

Ziel des neuen Forschungsprogrammes ist es, Bürgerinnen und Bürger besser vor Gefährdungen durch Naturkatastrophen, Terrorismus oder Kriminalität zu schützen. Zugleich sollen die Rettungs- und Einsatzkräfte durch neue Technologien und organisatorische Kompetenzen bestmöglich bei ihrer Arbeit unterstützt und vor Gefahren geschützt werden. Das neue Forschungsprogramm rückt die Chancen und Potenziale der digitalen Transformation in den Fokus, um diese für den Schutz von Menschen und Kritischen Infrastrukturen konsequent zu nutzen. Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Beschleunigung des Transfers innovativer Sicherheitslösungen in die Praxis.

Rahmenprogramm „Forschung für die zivile Sicherheit 2018 - 2023“ (pdf-Datei)


Aktuelle Förderrichtlinie: „KMU-innovativ: Forschung für die zivile Sicherheit“ veröffentlicht

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat am 19. Juli 2018 die Förderrichtlinie „KMU-innovativ: Forschung für die zivile Sicherheit“ veröffentlicht. Das BMBF will mit dieser themenoffenen Fördermaßnahme das Innovationspotenzial von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie den Praxistransfer in der zivilen Sicherheitsforschung stärken. KMU sollen dabei unterstützt werden, sich deutlich über den Stand der Technik hinaus weiterzuentwickeln, an den Bedarfen der Anwender auszurichten und Marktchancen im Bereich der zivilen Sicherheit zu nutzen.

Zum Bekanntmachungstext

Weitere Informationen und Ansprechpartner